Festwochenende PDF Drucken E-Mail
Informatives
Geschrieben von: Enrico Rummel   
Mittwoch, 04. Juli 2012 um 10:14 Uhr

Guten Morgen, liebe JBO-Musikerwelt,

 

vor knapp 70 Stunden verklang der letzte Ton in der Händelhalle. Es wurde danach viel geräumt und unserer Gäste traten den Heimweg an. Mittlerweile kamen auch Rückmeldungen, dass die Heimfahrten perfekt geklappt haben und alle wohlbehalten ihr Zuhause erreichten. Die Eindrücke haben sich gesetzt und man fängt, glaub ich, jetzt erst an zu begreifen, was am letzten Wochenende so „ab ging“.

Die Organisation dauerte über ein Jahr und man schmunzelte, als wir zum Weihnachtskonzert 2010 bereits den 01. Juli 2012 als Termin für das Festkonzert veröffentlichten. Bereits im Sommer 2010 wurde der Termin festgelegt und die Kapazität der Händelhalle geprüft.

Nun ja, dass alles klappt, davon war ich von Anfang an überzeugt. Dass es aber so gut klappt und so grandios wurde, konnte man nicht wissen. Die Gastorchester haben sich einfach nur wohl gefühlt und die Zeit mit Euch genossen. Täglich liest man schmunzelnd Kommentare der Karlsruher oder Nottinghamer Musiker auf Facebook, bekommt Links mit Fotos von uns (z.B. www.halle-netzwerk.de), wo man uns vor der Ulrichskirche fotografiert hat oder wird einfach nur in der Schule oder auf der Straße angesprochen.

Das Festwochenende wird mit Sicherheit lange Zeit unvergesslich bleiben und es wird für uns schwer sein, dieses in 10 Jahren noch zu toppen.

Alle Musiker haben zu allen Veranstaltungen eine großartige Leistung abgeliefert. Die Qualität war sehr gut und hat unser Publikum überzeugt. Die Disziplin war hervorragend und das Miteinander mit unseren Gästen lief unkompliziert und problemlos. Viele neue Freudschaften haben sich gebildet und man konnte an der einen oder anderen Stelle auch einmal über den Tellerrand schauen.

Dass alles so gut lief, haben wir einem perfekt zusammengesetzten Getriebe zu verdanken. Jedes Zahnrad griff in das andere und auch kleine Zahnräder haben dafür gesorgt, dass es zu keiner Zeit zum Stillstand kam.

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei allen, die zum Gelingen des Wochenendes beigetragen haben, sei es durch die Spende einer Packung Wurst oder einem bis zur Erschöpfung unermüdlichem Einsatz an allen Tagen. Die Einsatzbereitschaft zahlreicher Eltern und Vereinsmitglieder hat mich tief beeindruckt. Selbständiges Denken und Handeln hat mir viel Zeit für andere Sachen gegeben und mich damit absolut entlastet. Die Logistik war sehr gut durchdacht und lief perfekt. Kleinere Probleme wurden sofort umstandslos behoben. Und so sind es noch viele Dinge, die ich lobend hervorbringen könnte.

Kurzum, es war ein grandioses Wochenende und ich möchte an dieser Stelle nochmals an alle ein großes

 

„DANKESCHÖN!“

 

loswerden.  

Ich denke, das unser Orchester in den letzten Monaten sehr zusammengewachsen ist. Dies zu erhalten, soll unser weiteres Ziel sein.

Ich bin unheimlich stolz auf Euch!

Der berühmte Spruch aus dem Film „Drumline“ – „One Band, one Sound!“ - ist am letzten Wochenende Realität geworden.

Lasst uns die letzten kleinen Aktivitäten noch durchstehen, bevor wir uns dann in Polen etwas erholen können.

 

Herzlichst

Euer

Enrico Rummel

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 05. Juli 2012 um 07:25 Uhr